Zurück zur Listenansicht

05.03.2020

Heike Scholz verstärkt Verwaltungsvorstand

Personalchefin der Kreisverwaltung vom Kreistag des Landkreises Ludwigslust-Parchim zur Begeiordneten gewählt

2020-03-05 Wahl Heike Scholz
Kreistagspräsident Olaf Steinberg und Landrat Stefan Sternberg gratulieren Heike Scholz zur Wahl in den Verwaltungsvorstand des Landkreises. © Landkreis Ludwigslust-Parchim

Fortan verstärkt Heike Scholz den Verwaltungsvorstand der Kreisverwaltung Ludwigslust-Parchim. Die Fachdienstleiterin Personal und Organisation wurde heute (05.03.2020) vom Kreistag Ludwigslust-Parchim zur Beigeordneten gewählt. In geheimer Abstimmung stimmten im Kreistagssaal in Parchim 50 Kreistagsmitglieder für den Vorschlag der Fraktion CDU, SPD und FDP-ABlR-AfL. Der Vorschlag der Fraktion FREiER HORiZONT/ Freie Wähler das Kreistagsmitglied Heiko Böhringer auf den Posten eines Beigeordneten zu wählen, erhielt 10 Stimmen.
Heike Scholz, Jahrgang 1961, gilt als ausgewiesene Verwaltungsexpertin. Die diplomierte Verwaltungsfachfrau begleitete als Führungskraft zwei Kreisgebietsreformen aktiv mit. In der Kreisverwaltung Ludwigslust-Parchim war sie unter anderem Leiterin des Fachdienstes Jugend, seit 2016 steht sie den Fachdienst Personal und Organisation vor. Heike Scholz ist zudem ehrenamtliche 2. stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Bobzin.
Ihre Ernennung soll kurzfristig erfolgen. Die Amtszeit als Wahlbeamtin beträgt sieben Jahre. Ihr zugeordnet werden voraussichtlich unter anderem die Geschäftsbereiche Bildung, Gesundheit, Verbraucherschutz, Natur und Umwelt.
Insgesamt waren 14 Bewerbungen um die öffentlich ausgeschriebene Stelle beim Landkreis eingegangen. Die Ausschreibung war erforderlich geworden, weil die Position eines dritten Beigeordneten seit dem Ausscheiden des bisherigen Amtsinhabers Andreas Neumann im Januar 2019 unbesetzt blieb. Zwar hat der Kreistag auf seiner Sitzung im September 2018 Andreas Sturm zu seinem Nachfolger gewählt, jedoch hat das Innenministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern als Rechtsaufsichtsbehörde Widerspruch eingelegt. Seither ist das Klageverfahren um die Position eines dritten Beigeordneten beim Verwaltungsgericht Schwerin anhängig und noch nicht entschieden.
Um als Kreisverwaltung weiterhin arbeitsfähig zu bleiben und den Ansprüchen an ein modernes Dienstleistungsunternehmen gerecht zu werden, wurde auf der Sitzung des Kreistages im Dezember 2019 die Hauptsatzung dahingehend geändert, einen vierten Beigeordneten in den Verwaltungsvorstand zu berufen. Die Kommunalverfassung des Landes ermöglicht es dem Landkreis aufgrund der Einwohnerzahl von mehr als 200 000 Einwohnern bis zu vier Beigeordnete in den Verwaltungsvorstand zu berufen.
Dem Verwaltungsvorstand gehören bislang Landrat Stefan Sternberg als Vorsitzender, der 1. Stellvertreter des Landrates und Beigeordnete Wolfgang Schmülling sowie der 2. Stellvertreter des Landrates und Beigeordnete Günter Matschoß an.