Zurück zur Listenansicht

23.01.2021

Ab Montag Notfallbetreuung in Schulen und Kitas

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim hat die Allgemeinverfügung aufgrund der neuen Corona-Landesverordnung MV und des sogenannten Ampelerlasses angepasst und veröffentlicht

Pixabay-Esi Grünhagen
© Pixabay/Esi Grünhagen

Aufgrund der Beschlüsse der Landesregierung vom gestrigen Freitag (22.01.2021) hat der Landkreis Ludwigslust-Parchim die Allgemeinverfügung, die den Besuch von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sowie den Besuch von Schulen im Gebiet des Landkreises Ludwigslust-Parchim regeln, angepasst. Demnach ist der Besuch von Kindertageseinrichtungen und Kinderpflegestellen für Kinder sowie der Besuch von Schulen für Schülerinnen und Schülern im Kreisgebiet ab Montag, 25.1.2021, bis einschließlich 14.2.2021 grundsätzlich untersagt. In Ausnahmefällen findet eine Notfallbetreuung statt. 

Nach der Ministerpräsidentenkonferenz mit der Bundeskanzlerin haben sich die Landkreise und kreisfreien Städte Mecklenburg-Vorpommerns am Dienstag dieser Woche (19.1.2021) gemeinsam darauf verständigt, den vergangenen Donnerstag (21.1.2021) als Stichtag für weitere Maßnahmen in Kitas und Schulen zu wählen, wie es ab kommenden Montag weitergeht. Die 7-Tage-Inzidenz des Landkreises Ludwigslust-Parchim betrug am vergangenen Donnerstag 163,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner – lag damit über dem kritischen Wert von 150. 

Erst am gestrigen Freitag lag der Inzidenzwert für den Landkreis nach Wochen bei 141,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage. Vereinbart wurde – so sieht es auch der sogenannte Ampelerlass der Landesregierung vor -, dass die Maßnahmen solange in Kraft bleiben sollen, bis der Schwellenwert von 150 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen für mindestens 14 Tage ununterbrochen unterschritten werden. 

Die Allgemeinverfügung wurde auf der Internetseite unter www.kreis-lup.de veröffentlicht.

Für Eltern, deren Kinder in eine Notfallbetreuung gehen müssen, gibt es Formulare und weitere Informationen ebenfalls im Internet unter www.kreis-lup.de/corona.