Zurück zur Listenansicht

31.07.2018

Kulturmühle Parchim startet in nächste Projektphase

Projektgruppe und Begleitgremium verständigen sich auf Zeitplan: Europaweite Ausschreibung noch in diesem Jahr, Abschluss des Vergabeverfahrens bis Ende 2019

Noch im 4. Quartal 2018 soll das EU-weite Verhandlungsverfahren einschließlich eines öffentlichen Teilnahmewettbewerbs für das Vorhaben „Kulturmühle“ in der Kreisstadt Parchim beginnen. Darauf hat sich hat sich eine Projektgruppe aus Vertretern der Kreis- und der Stadtverwaltung, des Mecklenburgischen Staatstheaters, des städtischen Museums und eines Beratungsunternehmens auf Grundlage der Ergebnissen der in den zurückliegenden Monaten erstellten Voruntersuchungen zur Elde-Mühle und weiteren umfangreichen Unterlagen zum Projekt verständigt.

Unterstützt wird die Projektgruppe durch ein beratendes, aus Mitgliedern der Fraktionen des Kreistages Ludwigslust-Parchim  bestehendes Gremium unter Leitung des Landrates. Ziel ist, das Ergebnis des Vergabeverfahrens dem Kreistag im Dezember 2019 vorzulegen.

Mit den Mitgliedern des Begleitgremiums hat die Projektgruppe bei ihrer ersten Zusammenkunft am 25. Juli das weitere Vorgehen diskutiert. Die anwesenden Kommunalpolitiker nahmen die Erläuterungen zum Verfahren und den vorgesehenen Zeitplan zustimmend zur Kenntnis. Dem Begleitgremium wird voraussichtlich Ende September/Anfang Oktober ein erster Entwurf der kompletten Vergabeunterlagen vorgestellt. Es ist vorgesehen, dass im Begleitgremium auch die Auswahl- und Zuschlagskriterien und später auch die Bewertung der Angebote erörtert werden.

In der neuen Kulturmühle in Parchim soll das Mecklenburgische Staatstheater mit seinen Sparten eine neue Spielstätte und das „Junge Staatstheater Parchim“ eine neue Produktionsstätte erhalten. Darüber hinaus wird das Stadtmuseum in dem denkmalgeschützten Bestandsbau einen neuen Standort für ansprechende Ausstellungen finden.

Der ersten Beratung der Projektgruppe und des Begleitgremiums waren intensive Abstimmungen mit den zuständigen Fachministerien, dem Landesförderinstitut und dem Landesbetrieb für Bau und Liegenschaften zum Ablauf des vorgesehenen Totalunternehmerverfahren sowie den dabei zu beachtenden Prüf- und Abrechnungsmodalitäten für die EU-Fördermittel zur Vorbereitung des Vergabeverfahrens für das Vorhaben „Kulturmühle Parchim“ vorangegangen.