Zurück zur Listenansicht

04.12.2020

Mehrere Schulklassen von Quarantänemaßnahmen betroffen

Coronafälle an vier Schulen in Parchim: Maßnahmen des Gesundheitsamtes des Landkreises Ludwigslust-Parchim wurden mit der Stadtverwaltung abgestimmt

TAGAKTUELL
© Landkreis Ludwigslust-Parchim

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim gibt es mehrere Corona-Neuinfektionen – am heutigen Freitag (4.12.2020) wurden bislang 29 Fälle im Gesundheitsamt des Landkreises registriert (Stand: 9 Uhr). Da unter den Neuinfektionen mehrere Kinder sind, sind mehrere Schulklassen in der Kreisstadt Parchim betroffen. 

Das Gesundheitsamt hat Kontaktpersonen in einer 5., 6. und 8. Klasse der Fritz-Reuter-Schule Parchim, in einer 8. Klasse der Parchimer Goethe-Schule sowie einer 11. Klasse des Fachgymnasiums Wirtschaft in Parchim ermittelt. Die Kontaktaufnahme zu den betroffenen Personen – Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte – dauert derzeit noch an. Eine häusliche Quarantäne wurde angeordnet. 

Des Weiteren ist auch die Adolf-Diesterweg-Schule in Parchim betroffen. Als Kontaktpersonen wurden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte der Klasse 2a ermittelt sowie Kinder und Personal des dazugehörigen Hortes, die seit dem 1. Dezember 2020 diese Einrichtungen besucht haben. Der Landkreis Ludwigslust-Parchim schickt diese Kontaktpersonen per Allgemeinverfügung in häusliche Quarantäne. Die Allgemeinverfügung, die nur für die Klasse 2a und den Hort der Diesterwegschule gilt, wird im Laufe des heutigen Freitags auf der Internetseite des Landkreises veröffentlicht. „Alle Maßnahmen, die wir jetzt ergreifen mussten, sind mit der Stadt Parchim – also Bürgermeister Flörke – abgestimmt“, sagt Landrat Stefan Sternberg. „Die Kooperation zwischen der Stadt und dem Gesundheitsamt des Landkreises hat gut funktioniert.“ 

Nicht nur Schulklassen in Parchim sind von Coronafällen betroffen, sondern auch eine 8. Klasse der Regionalen Schule „Friedrich Rohr“ in Grabow sowie eine Klasse des Sternberger Gymnasiums. Auch hier wurden die Kontaktpersonen ermittelt, informiert und in Quarantäne geschickt. 

Weitere Informationen folgen am späteren Nachmittag in der Tagesaktuellen Zusammenfassung.