Zurück zur Listenansicht

02.04.2020

Krankenhäuser mit Schutzmaterialien versorgt

coronavirus-4914028_1920
© Tumisu

Landrat Stefan Sternberg: Einrichtungen sind weiterhin arbeitsfähig / Weiterer Bedarf, auch für Alten- und Pflegeheime, ist beim Land angemeldet 

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim hat in dieser Woche die Krankenhäuser im Landkreis mit Schutzmaterialien beliefert. Je nach Bedarf der einzelnen Häuser umfasste die Lieferung Schutzbrillen, OP-Masken, FFP2- und FFP3-Masken, Einweg-Kittel, Schutz-Overall und Einmalhandschuhe aus Beständen des Landes. 

Zuvor hatten Mitarbeiter des Krisenstabes des Landkreises die Lager- und Verbrauchszahlen der Krankenhäuser abgefragt und den Bedarf im Einzelnen ermittelt. Bis heute Mittag wurden die Materialien entsprechend einer Verteilungsmatrix auf Basis der jeweiligen Bettenkapazitäten sowie Lager- und Verbrauchszahlen an die Häuser verteilt. 

„Die Arbeitsfähigkeit der Häuser ist damit auch weiterhin gegeben“, sagte Landrat Stefan Sternberg heute im Rahmen einer Stabsberatung in Ludwigslust. „Ärzte und medizinisches Personal in den Krankenhäusern sind sehr dankbar für diese Unterstützung und zum Teil auch positiv überrascht  über die Mengen der Materialien.“ 

Sobald weitere Materialien geliefert werden, werde der Landkreis eine Neubewertung der Verteilungssituation vornehmen und weitere Einrichtungen, zum Beispiel Alten- und Pflegeheime, medizinische Einrichtungen und Feuerwehren, entsprechend der Prioritäten berücksichtigen, kündigte Landrat Sternberg an. Weitere Bedarfe egenüber dem Land hat der Landkreis fristgerecht angemeldet. 

 

Weitere Informationen zur aktuellen Situation

im Landkreis Ludwigslust-Parchim, eine Übersicht über häufig gestellte Fragen (FAQ), Hilfeangebote, Telefon-Hotlines  und vieles mehr bieten wir auf der Internetseite www.kreis-lup.de/corona