Zurück zur Listenansicht

09.12.2020

56 neue Corona-Fälle im Landkreis LUP

7-Tage-Inzidenz steigt auf 95,9 / Landrat Sternberg kündigt verschärfte Regelung für Schulen, Sport und weitere Lebensbereiche an

TAGAKTUELL
© Landkreis Ludwigslust-Parchim

Heute wurden im Landkreis Ludwigslust-Parchim 56 neue Corona-Infektionen festgestellt. Der Inzidenzwert steigt auf 95,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Vortag 82,6). Die Anzahl aktiver Fälle beläuft sich auf 286 (+40). 16 der Infizierten müssen im Krankenhaus behandelt werden, vier von ihnen intensivmedizinisch.

Insgesamt haben sich seit Auftreten des ersten Corona-Falls im Landkreis Ludwigslust-Parchim am 14. März dieses Jahres 1073 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert (+56); derzeit sind 779 Menschen wieder genesen (+14); acht Menschen sind in Zusammenhang mit einer Infektion mit dem Corona-Virus gestorben.

Unter den neuen Coronafällen sind acht Beschäftigte des Westmecklenburg-Klinikums Helene von Bülow in Ludwigslust. Insgesamt sind dort seit Ende November 25 Mitarbeiter positiv auf SARS-CoV-2 getestete worden. In der Kita Witzin wurde eine Erzieherin positiv getestet worden, die gesamte Einrichtung befindet sich häuslicher Absonderung. In der Kita Parkviertel wurde eine Gruppe und vier Erzieher in häusliche Quarantäne geschickt. In der Kita Sternberg sind drei Gruppen und sechs Erzieher in häuslicher Absonderung, nachdem eine Erzieherin positiv getestet wurde. Des Weiteren wurden heute eine Berufsschulklasse in Ludwigslust und die Klasse 5 a des Gymnasiums in Crivitz in häusliche Quarantäne geschickt, nachdem dort jeweils ein Coronafall aufgetreten war.

In häuslicher Quarantäne befinden sich jetzt etwa 1500 Kontaktpersonen sowie 270 der aktiv Infizierten.

Mit Blick auf die weiterhin drastisch steigenden Corona-Fallzahlen kündigt der Landkreis Ludwigslust-Parchim verschärfte Regelungen für verschiedene Bereiche des öffentlichen Lebens an.

So werden ab Montag kommender Woche die Schüler ab der Jahrgangsstufe 7 aller Schulen im Landkreis im Distanzunterricht beschult. Die Jahrgangsstufen 1 bis 6 werden weiterhin in den Schulen unterrichtet. Lehrer müssen im Unterricht eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Diese Regelungen entsprechen den Plänen, die das Land bereits für den Unterricht ab dem 4. Januar vorgesehen hat. Auf Grundlage einer ab Freitag geltenden Allgemeinverfügung wird der Landkreis diese Regelungen nun bereits ab Montag, 14. Dezember, anwenden.

Des Weiteren ist der Kinder- und Jugendsport in jedweder Form landkreisweit ab Freitag untersagt.

Für Alten- und Pflegeheime trifft der Landkreis Ludwigslust-Parchim Zugangsbeschränkungen. Ab Freitag dürfen Bewohner nur noch von einer festen Kontaktperson pro Woche besucht werden.

Zudem kündigt Landrat Stefan Sternberg heute Änderungen zur Einlasskontrolle an Märkten an.

Alle ab Freitag geltenden neuen Regelungen werden detailliert in einer Allgemeinverfügung beschrieben, die morgen auf der Internetseite www.kreis-lup.de unter Bekanntmachungen veröffentlicht wird.

„Wir stehen jetzt an einem Scheidepunkt“, ordnet Landrat Sternberg die aktuelle Lage ein. „Wenn wir jetzt nicht aufpassen, dann haben wir bis Weihnachten einen Inzidenzwert von 200. Wir als öffentliche Verwaltung nehmen unsere Verantwortung wahr. Das erwarte ich auch von jedem einzelnen. Halten Sie Distanz, befolgen Sie die Hygieneregeln. Denn wer sich jetzt ansteckt, verbringt Weihnachten in Quarantäne oder schlimmstenfalls im Krankenhaus.“