Zurück zur Listenansicht

30.03.2020

Eltern-Entschädigung in der Corona-Krise

Regelung seit heute: Arbeitgeber zahlen nach § 56 Abs. 1 a Infektionsschutzgesetz

TAGAKTUELL
© Landkreis Ludwigslust-Parchim

Seit heute (30.03.2020) gilt eine neue Regelung zur Eltern-Entschädigung in der Corona-Krise. Erwerbstätige Sorgeberechtigte, die ihre Kinder wegen Schul- und Kita-Schließungen jetzt selbst betreuen müssen, können Verdienstausfälle erleiden. Zur Abfederung dieser besonderen Härten wird gemäß Infektionsschutzgesetz eine Möglichkeit der Lohnfortzahlung für Eltern geschaffen, die sogenannte „Eltern-Entschädigung“. Der Antrag auf Eltern-Entschädigung muss vom Arbeitgeber gestellt werden. Darüber informiert das Landesamt für Gesundheit und Soziales auf seiner Internetseite 

Antrag und Merkblatt finden Sie hier:

Antrag auf Verdienstausfallentschädigung nach § 56 Abs. 1 a Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Merkblatt zum Antrag auf Verdienstausfallentschädigung nach § 56 Abs. 1 a Infektionsschutzgesetz (IfSG 

Das vollständig ausgefüllte und ausgedruckte Antragsformular schicken Sie bitte an folgende Adresse:

Landesamt für Gesundheit und Soziales
Stichwort: Eltern-Entschädigung
Friedrich-Engels-Straße 47
19061 Schwerin

Für Ihre Fragen ist montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr ein Bürgertelefon unter folgender Telefonummer geschaltet: 0385 399-1111

 

Sie können auch eine E-Mail mit Ihren Fragen schicken:

eltern.entschaedigung@lagus.mv-regierung.de