Zurück zur Listenansicht

23.04.2020

Das große Buddeln für den Solitär II hat begonnen

Auf dem Gelände hinter der Kreisverwaltung in Parchim entsteht jetzt ein moderner Erweiterungsbau für das bisherige Sitzungsgebäude des Kreistages Ludwigslust-Parchim

Baustart Solitär II
Baustart für den Erweiterungsbau des bisherigen Kreistagsgebäudes: Lastwagenladung um Lastwagenladung rollt derzeit täglich vom Grundstück der Parchimer Kreisverwaltung. © Landkreis Ludwigslust-Parchim

Immer wieder gräbt sich die Schaufel des Baggers in den Boden. Täglich rollt Lastwagenladung um Lastwagenladung vom Grundstück der Kreisverwaltung in Parchim und auch wieder auf das Areal zurück, der Baugrund wird mit zig Tonnen Kies aufgefüllt. Dort, in Nachbarschaft der ehemaligen Dragonerkaserne in der Putlitzer Straße, entsteht jetzt der Erweiterungsbau für den so genannten Solitär, das bisherige Sitzungsgebäude des Kreistages Ludwigslust-Parchim.

Für das Bauvorhaben und den Finanzierungsplan hatte der Kreistag Ludwigslust-Parchim bereits im vergangenen Jahr gestimmt. Die geplanten Gesamtkosten für den Erweiterungsbau belaufen sich auf 7,5 Millionen Euro, ein Teil davon wird aus Fördermitteln von Landesseite finanziert. „Ich freue mich sehr, dass wir dieses Bauvorhaben im vergangenen Jahr in die Wege leiten konnten. Jetzt geht es los. Wir wollen mit dem Bau des Solitär II, wie wir den Erweiterungsbau nennen, nicht nur den Kreissitz Parchim stärken, sondern ihn auch erlebbarer machen“, sagt Landrat Stefan Sternberg.

Mit dem Erweiterungsbau zum Solitär setzt der Landkreis Ludwigslust-Parchim auch auf Modernität. Das heutige Solitärgebäude – mit Kreistagssaal und Kantine – besteht seit gut 20 Jahren und entspricht nicht mehr den heutigen modernen Anforderungen als Arbeitsstätte für immerhin 77 Kreistagsmitglieder. Nun werden angemessene Arbeitsbedingungen für das Ehrenamt geschaffen, und auch bessere Bedingungen für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises. Schließlich waren in den vergangenen Jahren die Kreistagssitzungen immer gern besucht. Das soll auch in Zukunft so sein. „Und wir schaffen mit dem Erweiterungsbau auch Platz für größere Veranstaltungen, den es bislang im Landkreis so nicht gibt“, sagt Landrat Sternberg. Des Weiteren wird der Landkreis der UN-Behindertenrechtskonvention von 2008 gerecht. Mit dem Erweiterungsbau des Solitär gibt es zukünftig einen behindertengerechten Zugang zum gesamten Kreishaus-Gelände in Parchim sowie den Sitzungs- und Veranstaltungsräumlichkeiten.

Das komplette Vorhaben soll im August 2021 abgeschlossen sein – pünktlich zum zehnjährigen Bestehen des Großkreises Ludwigslust-Parchim. Bis dahin aber werden weiterhin unzählige Lkw vom und aufs Gelände der Parchimer Kreisverwaltung rollen.