Zurück zur Listenansicht

02.05.2021

Gemeinsames Mahnen, Erinnern und Hoffen

Am 2. Mai 1945 wurde das Außenlager Wöbbelin des KZ Neuengamme von der 82. US-Luftlandedivision und die 8. US-Infanteriedivision befreit

2021-05-02 76. Jahrestag der Befreiung des KZ Wöbbelin
Gemeinsames Gedenken: Landrat Stefan Sternberg und Kreistagspräsident Olaf Steinberg am Gedenkplatz des ehemaligen Lagergeländes Wöbbelin. Vor 76 Jahren wurde das Lager befreit. © Landkreis Ludwigslust-Parchim

Vor genau 76 Jahren wurde das Außenlager Wöbbelin des KZ Neuengamme befreit. Nur zehn Wochen existierte das Lager. Mehr als 1000 Menschen aus mehr als 20 Nationen starben. An die schrecklichen Gräueltaten der Nationalsozialisten wurde heute (02.05.2021) am Gedenkplatz des ehemaligen Lagergeländes Wöbbelin gedacht. „Gern hätte ich den 76. Gedenktag anders begangen“, sagte Landrat Stefan Sternberg. Die Corona-Pandemie ließ dieses aber erneut nicht zu. Schon im vergangenen Jahr hatte das Team des Vereins der Mahn- und Gedenkstätten im Landkreis Ludwigslust-Parchim eine Gedenkveranstaltung mit Hinterbliebenen und Angehörigen der Opfer geplant. Auch diese Veranstaltung konnte nicht stattfinden. 

Heute gedachten im kleinen Kreis Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt MV, Landrat Stefan Sternberg, Kreistagspräsident Olaf Steinberg und Reinhard Mach, stellvertretender Vorsitzender des Trägervereins, an die Opfer des NS-Regimes – nicht nur in Wöbbelin, sondern deutschlandweit. „Wir, als nachfolgende Generationen haben die Verantwortung, diese Gräueltaten nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Gerade in dieser gegenwärtigen Zeit, in der rechte Parolen wieder Hochkonjunktur haben, müssen wir den Opfern und Überlebenden eine Stimme geben“, so Landrat Sternberg. 

Um das Geschehene auch während der Corona-Pandemie nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, haben das Team rund um Museumsleiterin Anja Pinnau in diesem Jahr eine digitale Gedenkwoche ins Leben gerufen. Auf der Internetseite der Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin wie auch in den sozialen Netzwerken werden seit einer Woche Beiträge gegen das Vergessen gezeigt – darunter sind Erinnerungsbeiträge von Überlebenden und Angehörigen, Podcats, Präsentationen von Schülerinnen und Schülern aus dem Landkreis. Auch die heutige Gedenkveranstaltung am Gedenkplatz am ehemaligen Lagergelände wurde gefilmt. Die Aufnahmen sind heute ab 17 Uhr auf der Internetseite unter https://www.gedenkstaetten-woebbelin.de zu finden.