Zurück zur Listenansicht

16.02.2018

Übervolle Mülltonnen darf die Müllabfuhr stehen lassen

Orangefarbener Aufkleber weist auf Überfüllung hin / Abfallwirtschaftsbetrieb bittet um Einhaltung der Abfallsatzung

2018-02-16 Aufkleber Alp
© Abfallwirtschaftsbetrieb Ludwigslust-Parchim

Wenn am Tag der Müllabfuhr die Mülltonnen überfüllt am Straßenrand stehen bleiben, ist das für die Bürgerinnen und Bürger äußerst ärgerlich. Um diese Unannehmlichkeit zu vermeiden, rät der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises entsprechende Vorgaben aus der Abfallsatzung des Landkreises Ludwiglust-Parchim einzuhalten. Darin ist klar geregelt, wie die Abfallbehälter bereitzustellen sind und aus welchen Gründen eine Entleerung nicht erfolgen muss. Hierzu gehören falsch befüllte Behälter genauso wie Behälter, bei denen der Deckel wegen Überfüllung nicht mehr schließt oder Behälter, in denen der Abfall zu stark verdichtet ist. Auch sind volle Tüten, Säcke oder Kartons neben den Mülltonnen  nicht satzungskonform.

Bisher haben die Mitarbeiter des Entsorgungsunternehmens ALBA Nord GmbH die überfüllten Mülltonnen trotzdem geleert. Dies ist allerdings mit einem zeitlichen Mehraufwand verbunden, der auf Dauer zu Lasten der Bürgerinnen und Bürger gehen würde. Denn beim Entleeren dieser Behälter landet ein Teil des Abfalls neben dem Müllwagen. Das Einsammeln des losen Mülls beziehungsweise der Müllsäcke führt unter anderem zu Verzögerungen im Fahrplan. Zudem kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich Müllwerker verletzen oder das Müllfahrzeug beschädigt wird.

Das Entsorgungsunternehmen ALBA will die Bürgerinnen und Bürger nun verstärkt auf die überfüllten Mülltonnen aufmerksam machen, indem sie diese Behälter mit einem orangefarbenen Aufkleber kennzeichnen. Dieser weist daraufhin, dass eine Entleerung beim erneuten Verstoß gegen die Abfallsatzung nicht mehr erfolgt.

Fällt regelmäßig mehr Abfall an, als in die vorhandene Hausmülltonne passt, empfiehlt der  Abfallwirtschaftsbetrieb einen Abfallbehälter zu bestellen, der dem tatsächlichen Abfallaufkommen entspricht. Für gelegentlichen Mehrabfall, beispielsweise nach Renovierungsarbeiten oder nach einem Umzug, können Abfallsäcke mit einem Volumen von 60 Liter gegen eine Gebühr von 4,72 Euro beim Abfallwirtschaftsbetrieb erworben werden.  Im Abfallratgeber und auf der Internetseite des Abfallwirtschaftsbetriebes unter www.alp.kreis-lup.de gibt es eine Übersicht aller Verkaufsstellen im Landkreis. Diese Abfallsäcke können dann zum nächsten Abfuhrtermin zusammen mit der Hausmülltonne zur Abholung bereitgestellt werden.