Willkommen auf den Seiten der

Lokalen Aktionsgruppe

Logo LAG SWM
© LAG SüdWestMecklenburg

Fotowettbewerb Griese Gegend
© Lokale Aktionsgruppe LEADER "SüdWestMecklenburg"

Aktuelle Meldungen

17.11.2017 - Geschäftsstelle LEADER vom 20.-21.11. nicht besetzt

Vom 20. bis zum 21.11.2017 ist die Geschäftsstelle LEADER "SüdWestMecklenburg" nicht besetzt. Ihre Fragen und Anliegen lassen Sie uns in dieser Zeit gerne per E-Mail an die Adresse leader@kreis-lup.de zukommen.

Wir werden Ihre Anfrage umgehend nach der Rückkehr bearbeiten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

14.11.2017 - Forum Wasserstraßen Westmecklenburgs 2017

Der Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin e.V. und die Lokalen Aktionsgruppen „SüdWestMecklenburg“ und „Warnow-Elde-Land“ ziehen an einem Strang.

Unter dem Motto „Blaues Band im Blauen Paradies – Wie geht es weiter?“ luden sie am 17.10.2017 bereits zum 6. Mal gemeinsam zum Forum Wasserstraßen Westmecklenburgs ein. Rund 60 Teilnehmer, darunter Freizeitskipper, Hafenmeister, Kommunalvertreter und Tourismusanbieter, trafen sich in der alten Wehrburg in Neustadt-Glewe im Landkreis Ludwigslust-Parchim, um sich aktuelle Informationen zur weiteren Nutzung der Müritz-Elde- und Stör-Wasserstraße einzuholen und die Zukunft der Bundeswasserstraßen zu diskutieren.

Die Müritz-Elde-Wasserstraße ist die Verbindung zwischen der Mecklenburgischen Seenplatte und der Elbe, mit einem abzweigenden Störkanal zum Schweriner See. Aufgrund von 49 Metern Höhenunterschied zwischen dem Plauer See und der Elbe enthält sie 17 Schleusen. Zahlreiche Gastronomen und Tourismusanbieter bieten dort ihren Service an.

Andreas Dohms von der Wasserstraßen-und Schifffahrtsverwaltung des Bundes berichtete in seinem Fachvortrag über die Zukunft der Wasserstraße. Die besondere touristische Bedeutung der Wasserwege wird durch die Bundesbehörde anerkannt. Im Vordergrund des Vortrages stand jedoch die Funktionalität und Verlässlichkeit der technischen Anlagen. So informierte Herr Dohms über den Zustand der Schleusen und über die Investitionen der vergangenen Jahre. Trotz Kritik aus dem Publikum, besonders an den Selbstbedienungsschleusen, stellte Andreas Dohms klar: „Unsere Aufgabe ist es, den durchgängigen Schiffsverkehr zu sichern. Und das garantieren wir auch weiterhin auf den Nebenwasserstraßen“. Die Verantwortung für die Müritz-Elde- und die Stör-Wasserstraße werde auch nach der Neustrukturierung in den Schifffahrtsämtern beim Bund bleiben.

Bernd Fischer, Geschäftsführer des Landestourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, war ebenfalls Gastredner. Er betonte, dass für strukturschwache Gegenden die Wasserstraßen als „Lebensadern“ für die Wertschöpfung der Regionen unverzichtbar sind. Deswegen sei es so wichtig, dass der Bund seiner Verantwortung für die Nebenwasserstraßen besser gerecht wird. Des Weiteren teilte Herr Fischer mit, dass zusammen mit dem Land Brandenburg eine Marketingoffensive gestartet werden soll, um neue Impulse für den Tourismus an den Wasserstraßen zu setzen, 300.000 Euro seien dafür geplant.

Das Forum endete mit einer regen Diskussionsrunde, die deutlich machte, wie wichtig die angesprochenen Themen für die Akteure entlang der Wasserstraßen sind. Norbert Reier, Bürgermeister von Plau am See vertrat die Ansicht: „Wir können nur gemeinsam Konzepte zur Verbesserung der Infrastruktur für den Wassertourismus entwickeln. Dafür ist das Wasserstraßenforum eine wichtige Plattform“.

 

Foto: Ilka Rohr, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Mecklenburg-Schwerin e.V. eröffnete das Forum Wasserstraßen Westmecklenburgs
Fotonachweis: Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH

 

Foto: Die Referenten in der Diskussionsrunde auf dem Forum Wasserstraßen Westmecklenburgs
von links nach rechts: Moderator Jörg Klingohr, Projektmanagerin Daniela Lau Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestmecklenburg mbH; Referatsleiter Jens-Uwe Zingler Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung MV; Geschäftsführer Bernd Fischer Tourismusverband MV; Amtsleiter in Vertretung Andreas Dohms Wasser- und Schifffahrtsamt Lauenburg; Freizeitskipper Peter Wendt
Fotonachweis: Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH

18.10.2017 - Grünes Licht für weitere Vorhaben

LEADER-Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“ gibt grünes Licht für 19 Projekte

 

Die Lokale Aktionsgruppe LEADER „SüdWestMecklenburg“ hat ihre Hausaufgaben gemacht.

Insgesamt 24 Projektideen waren in der Geschäftsstelle der lokalen Aktionsgruppe LEADER „SüdWestMecklenburg“ (LAG SWM) eingegangen. Nachdem diese von den Akteuren vorgestellt und von der Aktionsgruppe bewertet worden sind, fasste die LAG am 11.10.2017 ihren Beschluss zur Vorhabenliste 2018, übrigens einstimmig.

 

Damit steht fest, 19 Vorhaben wurden in die Vorhabenliste aufgenommen und Fördermittel in Höhe von mehr als 1,6 Millionen Euro freigegeben. 14 Anträge stammen von privaten Investoren, kleinen Unternehmen oder Vereinen und Verbänden, die mit Hilfe der Förderung 11 neue Arbeitsplätze in der Region schaffen wollen.

 

Die Fördermittel aus dem Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern 2014-2020 stehen u.a. für den Aufbau von drei Fahrradverleihstationen in der Griesen Gegend, den Einbau eines Fahrstuhls in das Mehrgenerationenhaus ZEBEF oder die Errichtung einer Bürgerbegegnungsstätte im Gutshaus Volzrade zur Verfügung.

 

Der Jugend- und Förderverein Wanzeberg e.V. erhält einen Zuschuss für die Errichtung einer Schausaline in Conow und die Gemeinde Groß Krams für eine weitere Station der Hagenower Landpartie. Engagierte BürgerInnen haben sich in Groß Krams u.a. für die Neugestaltung des Areals um den Dorfteich und am Dorfgemeinschaftshaus stark gemacht.

 

Die Ämter Dömitz-Malliß, Hagenow-Land und die Städte Hagenow und Lübtheen wollen ihre schönsten Radtouren und Stadtrundgänge gemeinsam neu vermarkten. Auch dafür werden von der Lokalen Aktionsgruppe LEADER „SüdWestMecklenburg“ Fördermittel zur Verfügung gestellt.

 

Bis Ende Oktober werden die ausgewählten Vorhaben dem Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg übermittelt und die Vorhabenträger aufgefordert, ihre Förderanträge zu stellen. Weitere Informationen zu den Projekten und den Fördermöglichkeiten über LEADER erhalten Sie unter www.kreis-lup.de/leader

 

 

Die Aktionsgruppe bei der Besichtigung in Volzrade.

Bild: LAG SWM

29.09.2017 - Die Lokale Aktionsgruppe LEADER „SüdWestMecklenburg“ auf den Spuren von Inga Lindström

In der Zeit vom 21. bis 24. September ging es für sieben Mitglieder und Akteure der LEADER-Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“ mit dem Balower Bürger-Aktiv-Bus ins schwedische Sörmland zum Erfahrungsaustausch. Diese Region zeichnet sich durch seine vielfältige Landschaft aus und ist Schauplatz für viele Inga Lindström Filme. Jacqueline Hellsten, Regionalmanagerin der LAG Sörmlandskusten, hatte nach ihrem Besuch in Ludwigslust im Januar diesen Jahres die Einladung ausgesprochen.

Im Vordergrund stand die Vorstellung von LEADER-Projekten. Neben einem Spiel- und Bewegungsplatz mitten im Wald wurden zahlreiche regionale Unternehmen besichtigt und ein Projekt der Stadt Nyköping zur Vernetzung regionaler Angebote im Tourismus vorgestellt.

Die freie Zeit zwischen den Besichtigungen wurde von allen Beteiligten für einen regen Austausch über mögliche Kooperationsprojekte genutzt.

Am Ende der Reise waren sich alle einig: Die Fahrt hat sich gelohnt, alle haben viel voneinander gelernt und es gibt zahlreiche Ansätze für eine künftige erfolgreiche Zusammenarbeit.

Aus diesem Grund wollen die Teilnehmer der Delegation mit weiteren Mitgliedern und Akteuren über mögliche Kooperationsthemen diskutieren und sie für diese Zusammenarbeit gewinnen.

Kooperationsthemen könnten z.B. der Austausch von Kindern und Jugendlichen, der Aufbau von Städtepartnerschaften, der Wissenstransfer für die Etablierung von Events, wie die VeloClassico, sein.

Der Gegenbesuch ist im Frühjahr 2018 geplant. Wir freuen uns, eine größere schwedische Delegation bei uns begrüßen zu dürfen. Hier sind gemeinsame Workshops geplant, die der Vorbereitung konkreter Projekte dienen.

 

 Bild: LAG "SüdWestMecklenburg"

 

Unsere Strategie - kurz gefasst

L      Lebendig präsentiert sich unsere Region im Südwesten
        Mecklenburg-Vorpommerns im Landkreis Ludwigslust-Parchim.
        Das ist erklärtes Ziel der Strategie lokaler Entwicklung der
        Lokalen Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“.

E      Europa ist bei uns. Die Akteure nutzen die Fördermöglichkeiten
        des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum
        Mecklenburg-Vorpommerns 2014 bis 2020 (EPLR M-V 2014 -
        2020) mit Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds
        für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) gezielt für
        die Sicherung der Daseinsvorsorge, die Unterstützung
        regionaler Wertschöpfung und die Gestaltung eines attraktiven
        Lebensumfeldes.

A      Aktiv, gemeinsam mit den Akteuren der Region sucht die
        Aktionsgruppe nach angepassten Lösungen, um dieses Ziel zu
        erreichen. Mehr als 100.000 Menschen, die im Aktionsraum
        leben, sollen davon profitieren.

D      Dörfer prägen unsere Region. Die 80 Kommunen des
        Aktionsraumes verfügen über großes Potenzial.
        Schützenswerte Naturräume und interessante Kulturgeschichte
        werden sich in vielseitigen Freizeit- und Erlebnisangebote für
        alle Generationen widerspiegeln.

E      Ehrenamtliches Engagement ist Grundpfeiler für das Meistern
        der Herausforderungen des demografischen Wandels. Die
        Lokale Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“ wird die Vereine
        dabei unterstützen.

R      Regionale Netzwerke sorgen für eine enge Verbindung der
        Akteure und treiben eine angepasste und koordinierte
        Entwicklung voran. Das kommt allen zugute.

 

S      Sozial und engagiert,

W     wegweisend ohne soziale Barrieren,

M      mobil und damit aktiv

sind Merkmale unserer Strategie für ländliche Entwicklung, mit der wir uns am Wettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Auswahl lokaler Aktionsgruppen zur Umsetzung der Fördermaßnahme LEADER des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern 2014 - 2020 bewerben.

Unser Netzwerk von repräsentativen Wirtschafts- und Sozialpartnern sowie Vertretern öffentlicher Institutionen, möchte an die 20-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit anknüpfen und auch künftig aktiv zur Entwicklung des ländlichen Raumes beitragen.

>>Strategie für lokale Entwicklung 2014 - 2020 Lokale Aktionsgruppe LEADER "SüdWestMecklenburg"

Mitgliederversammlung 24.03.2015
Die Mitglieder der LAG 'SüdWestMecklenburg' © LEADER - LAG SüdWestMecklenburg
LEADER SWM intern

Anmeldedaten eingeben:

Lokale Aktionsgruppe
Logo LAG SWM

Ansprechpartner:
Regionalmanagerin
Ingrid Herrmann
Tel.:  03871 722-6010
Fax.: 03871 722-77-6010

Mitarbeiterin
Jana Böttcher
Tel.:  03871 722-6011
Fax.: 03871 722-77-6011

E-Mail: leader@kreis-lup.de
Standort:
Dienstgebäude Garnisonsstr. 1, 19288 Ludwigslust


Postanschrift:
Geschäftsstelle LEADER LAG SüdWestMecklenburg
c/o Landkreis Ludwigslust-Parchim
FD 60–Regionalmanagement und Europa
Postfach 1263, 19362 Parchim

Termine

20.-21.11.2017
Bundesweites LEADER-Treffen in Goslar

28.11.2017
15. LAG-Beratung in Redefin

Projektideen können ganzjährig eingereicht werden.
nächster Stichtag:  31.05.2018 >>mehr

Förderung - LEADER
©

Urheber der Bilder:
Auf dieser Seite werden Bilder von folgenden Urhebern genutzt:
Landkreis Ludwigslust-Parchim
Lokale Aktionsgruppe SüdWestMecklenburg
Hintergrundbild: Günther Schulz



Das Vorhaben "Arbeit der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) "SüdWestMecklenburg" wird im Rahmen der Maßnahme "19.4 Laufende Kosten der LAG und Sensibilisierung für die Strategie für lokale Entwicklung" des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern 2014 bis 2020 gefördert, die zum Schwerpunkt "6B: Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten" beiträgt.